Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Die sächsische Landesauswahl der U16 gewinnt überlegen im Weinauparkstadion den LK gegen Niederschlesien und Nordböhmen

05-09-2016 12:47
von Jörg Fernbach

Die Organisatoren der HSG Turbine Zittau um Horst Seifert, Dr. Ernst Richter und Karin Adler hatten, wie wir es von ihnen schon seit den Senioreneuropameisterschaften 2012 kennen, wieder sehr gut organisierte Wettkämpfe im Weinauparkstadion vorbereitet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an sie, an Frank Kohser und seine Mitstreiter im Wettkampfbüro, sowie unsere Karis, die mit großer Einsatzbereitschaft dabei waren.
Nach dem Einmarsch der Mannschaften aus Sachsen, Niederschlesien und Nordböhmen moderierte Rico Martick in seiner wohltuenden Art die Eröffnung und stellte den Teams den 2. Bürgermeister von Zittau, Herrn Jens Hentschel-Töricht, sowie den Vizepräsidenten des LVS, Jörg Fernbach, vor, der an diesem Tag als Repräsentant des LVS fungierte. Nach ihren kurzen Begrüßungsworten übernahmen die Mannschaftsleiter, für Sachsen Michael Geyer, ihre Teams und pünktlich konnten die Wettkämpfe beginnen.
Es sollten spannende Wettkämpfe um den Sieg werden, denn im Vorfeld musste unser sächsisches Team  in 3 Disziplinen entweder kurzfristige Ausfälle kompensieren, bzw. im Gehen war überhaupt kein(e)  Sportler/in am Start. Der Leitende Landestrainer, Joachim Erdmann, hatte noch bei der Mannschaftsbesprechung alle Möglichkeiten mit den Trainern ausgelotet, die Ausfälle zu ersetzen. Bis auf das Gehen konnte er ein positives Fazit dafür ziehen.
Unsere Mädchen und Jungen zeigten einen klasse Einsatz, sie kämpften um jeden Punkt und als der erste Zwischenstand nach 5 Wettbewerben verkündet wurde, zeichnete sich schon ein größerer Vorsprung ab. Mit jedem neuen Zwischenstand konnte Dr. Ernst Richter einen anwachsenden Punktevorsprung vermelden. Vor den Staffeln stand dann schon fest: Sachsen gewinnt den Länderkampf. In allen drei Wettbewerben hatten unsere starken Nachwuchssportlerinnen und Sportler am Ende die Nase vorn. Die Mädchen gewannen mit 124,5 Punkten vor Nordböhmen (101,5) Punkten und Niederschlesien (76,0). Auch bei den Jungen sah es ähnlich aus, Sachsen gewann mit 122,5 Punkten, diesmal vor Niederschlesien (104) und Nordböhmen (70,5).
Damit erreichte das sächsische U16 Team insgesamt 247 Punkte und gewann mit einem großem Abstand von mehr als 60 Punkten die Gesamtwertung vor Niederschlesien (180) und Nordböhmen (172).
Neben der klasse Mannschaftsleistung gab es auch viele sehr gute Einzelleistungen und einige persönliche Bestleistungen.
Im Rahmen der Siegerehrungen, die während eines gemeinsamen Essens stattfanden, wurde auch die jeweils besten Leistungen an diesem Tag geehrt. Pro Team gab es für die beste Leistung bei den Mädchen und bei den Jungen ein Ehrengeschenk. Aus Sachsen wurden Lara Tauchmann für ihre 45,87 m im Speerwurf und Willy Stollhoff für seine 37,43 s über die 300 m ausgezeichnet. Der leitende Landestrainer zog ein sehr positives Fazit: "Eine starke AK, zwei starke Jahrgänge 2001 und 2002, ein guter Grundstein für die Zukunft der Leichtathletik in Sachsen"
Allen unseren Mädchen und Jungen, sowie ihren Übungsleitern/innen und Trainer/innen ein großes Dankeschön für ihren Beitrag zum sächsischen Sieg in diesem traditionsreichen Wettkampf.
Alle Ergebnisse: www.lvsachsen.de
Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018