Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

2. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2018 - 22. Mazdalauf in Eilenburg

07-03-2018 19:08
von Peter Strauß

Langsam gingen die Minustemperaturen am 4. März in Eilenburg Richtung Null, und die über 950 Aktiven absolvierten beim 2. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen Cup 2018 bei der 22. Auflage des traditionellen Mazdalaufes mit Start und Ziel auf dem Eilenburger Marktplatz ihre Strecken teilweise bei wärmenden Sonnenstrahlen. Dabei hatten die Veranstalter des VfL Eilenburg und die zahlreichen Helfer am Vortag wegen der Minustemperaturen einige Probleme zu meistern, denn der Transport – LKW verweigerte ob der Kälte seinen Dienst! Aber pünktlich zum ersten Start am Sonntag 9.00 Uhr mit den Schulstaffeln der Grundschulen waren die Vorbereitungen gemeistert. Dann stand schon bald der Lauf über 5 Kilometer im Programm -  hier ging es schon um Wertungspunkte für den Lichtenauer Sachsen Cup für die Jugend U16 und U14 und erstmals in Eilenburg auch für unsere älteren Sportler ab der Altersklasse 70. Dabei gab es für diese Neuerung viel Zustimmung, denn, mal ehrlich, wer im „hohen“ Alter noch fünf Kilometer laufend absolvieren kann, der kann doch wirklich stolz sein. Dabei gab es auf dieser Strecke ein spannendes Duell  von zwei Leipziger Marathonexperten – der Deutsche Meister von 2016, Marcus Schöfisch (lauftraining com.) und Maik Willbrandt vom BMW-Team des SC DHfK kämpften auf der Zielgeraden um jeden Zentimeter. Am Ende hatte Marcus nach 15:22 min. die Nase vorn, eine Sekunde dahinter Maik. „Jetzt bin ich warm für die 10 Kilometer“, erklärte der Sieger und Maik? „Dieser Lauf war eine gute Schulung für meine Grundschnelligkeit.“ Schnellste Frau über fünf Kilometer war übrigens Caroline Pohle vom Triathlon Club Leipzig in 18:23 min. vor Maria Heinrich vom SV Teutschenthal, die am Vortag schon in Leipzig beim 54. Fockeberglauf bei den Frauen über 12 Kilometer bei 10 Grad minus den 2. Platz belegt hatte. Bevor dann der Hauptlauf über 10 Kilometer gestartet wurde, gab es bei den Läufen der Bambinis noch mal eine tolle Stimmung. Mit Mütze und schön warm angezogen waren die Kleinen mit voller Begeisterung dabei. Dann begrüßte der Landrat vom Kreis Nordsachsen, Kai Emanuel, die Aktiven vor den letzten Start und gab den Startschuss für die 10-km-Distanz. Hier waren 270 Sportler dabei, wobei da schon nach der ersten der fünf Runden alles klar. Marcus Schöfisch, der nach 2017 erneut die fünf und zehn Kilometer absolvierte, und Anna Kristin Fischer vom BMW-Team des SC DHfK führten mit Vorsprung im großen Feld. Nach 31:11 min. war Schöfisch nach 2017 erneut der Schnellste in Eilenburg und erzählte dann von seinem Ziel: „Ende April möchte ich einen schnellen Marathon laufen, mindestens 2:16 h, denn ich möchte mich für den Team- Marathon bei der EM im Berliner Olympiastadion qualifizieren!“ Hinter Schöfisch gab es weitere schnelle Zeiten: Theodor Popp von Gera – Zwötzen auf Rang zwei in 32:59 min. und die drei Leipziger Sascha Strötzel, Sven Richter und Olaf Ueberschär liefen mit 33er Zeiten über den Zielstrich. Ebenso überlegen war der Erfolg von Anna Kristin Fischer bei den Frauen nach 38:34 min. trotz Magenproblemen, denn der Vorsprung zur Zweitplatzierten Marie-Chantal Laaser betrug fast drei Minuten. Auch die schellen Siegerehrungen im diesmal nicht überfüllten Festzelt sorgten für einen würdigen Abschluss – ein Dankeschön also an die Organisatoren und Helfer nach Eilenburg. (Ergebnisse unter www. triathlon -service.de)                                                                                          
Peter Strauß  

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018