Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

3. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsencup 2019 - 22. Hohburger Steinbruchlauf am 1. Mai 2019

18-03-2019 19:22
von Veranstalter

In der Hohburger Schweiz wird zum 22. Mal der Hohburger Steinbruchlauf gestartet. Bereits zur Tradition geworden ist der Lauf zum Feiertag am 01.Mai. Die erste Startzeit um 11:00 Uhr ermöglicht allen Teilnehmern eine entspannte Anreise. Die Läufer erwartet ein schöner Landschaftslauf am kleinen Berg und rund um den Kaolinsee. Der Start- und Zielbereich ist unser schön gelegener Waldsportplatz. Hier befinden sich u.a. sehr zentral die Anmeldung, Umkleidemöglichkeiten, Duschen, Verpflegung und die Siegerehrung. Auch ausreichend Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes.
Die Strecken verlaufen in einem kurzen Abschnitt durch unseren Ort Hohburg, bevor es dann ansteigend Richtung Wald und dann einmal um den See geht.  
Trotz einiger Höhenmeter ist die Strecken schnell. Der Vorjahressieger Sascha Strötzel vom SC DHfK lief eine fantastische Zeit von 35:21 Minuten über 10 km. Den Streckenrekord hält jedoch nach wie vor Detlef Beier mit 33:39 Minuten aus dem Jahr 2002. Auch die Bestzeit bei den Frauen stammt aus dem gleichen Jahr und wird gehalten von Tanja Semjonowa mit 37:38 Minuten.
Aber auch Genuss und Landschaftsläufer können in dem ruhigen Waldgebiet einen schönen Lauf erleben. Neben dem Hauptlauf über 10km, können 5 km und 2km gelaufen werden, wobei die 2 km der AK U10 und U 12 vorbehalten ist.
Während und nach der Veranstaltung ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die Kinder steht eine Hüpfburg zur Verfügung.  
Der Hohburger Sportverein freut sich erneut viele laufbegeisterte Läuferinnen und Läufer begrüßen zu dürfen.  
Weitere Informationen erhalten sie auf unserer Homepage. Dort finden Sie auch einen Link zur Anmeldung sowie die Ergebnislisten und Fotos nach der Veranstaltung.

www.hohburger-sportverein.de    

Carola Müller
Hohburger Sportverein 1990 e.V.

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018