Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

4. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2017 - 20. Lauf in den Frühling

10-05-2017 18:47
von Jörg Fernbach
Foto: Arnd Lochmann

Freital 06.05.17: In Freital ist es Tradition geworden, dass Jahr für Jahr mehr als 1000 Läuferinnen und Läufer beim Lauf in den Frühling an den Start gehen. So auch in diesem Jahr beim 20. Jubiläumslauf, denn es kamen mehr als 1100 Laufbegeisterte ins Freizeit-und Erholungszentrum Hains, um die schöne Strecke entlang der Weißeritz unter ihre Laufschuhe zu nehmen und um Punkte im Lichtenauer Sachsen-Cup zu erkämpfen. Sehr gut organisiert von Daniel Wirth und seinem Team, der die gute Arbeit des „Vaters“ des Laufes, Arnd Lochmann, fortsetzt. Zum 20. Jubiläum dieses Laufes erhielt jetzt Arnd Lochmann vor dem Start der Läufe dafür einen Blumenstrauß. Als Gratulanten waren u.a. der 1. Bürgermeister der Stadt Freital, Peter Pfitzenreiter, der Präsident des KSB Sächsische Schweiz, Roland Matthes und der Vizepräsident des LVS, Jörg Fernbach, dabei. Der 1. Bürgermeister war dann auch aktiv auf den 5 km dabei, angefeuert vom Ruderolympiasieger Tim Grohmann. Und noch ein bekanntes Gesicht war dabei, Gert Zimmermann, der die Veranstaltung moderierte und dessen Stimme ohne Pause zu hören war.
Cheerleaders standen Spalier, als sich die Läuferinnen und Läufer in die Starterfelder einreihten um neben dem Bambinilauf, die 2 km, 5 km, 10 km und die Halbmarathondistanz zu absolvieren. Die 2 km Strecke für die AK U8, U10 und U12, sowie eine Volkssportwertung und die 10 km Strecke hatten die zahlenmäßig stärksten Teilnehmerfelder. 240 waren es über 2 km und die 10 km Strecke, auf der es für die meisten Altersklassen um Wertungspunkte für den Cup ging, wurde von 300 Läuferinnen und Läufern absolviert. In den ersten drei schon durchgeführten Wertungsläufen in Freiberg, Eilenburg und Hohburg hatten sich in vielen AK schon einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch ihre 3 Teilnahmen an die Tabellenspitze gesetzt und wollten beim Jubiläumslauf in Freital ihre Führung weiter ausbauen. Darunter viele TN des Cups von 2016, die im Vorjahr bereits auf dem Siegerpodest in der Freiberger Rülein-Halle standen.
Über die 10 km wurde bei den Männern schnelle Zeiten auf der Strecke entlang der Weißeritz gelaufen. Sieger wurde hier Tim Koritz vom Dresdner SC 1898 in 35:34 min. Tims Vater, Ralph Koritz, war diesmal ebenfalls am Start und Erinnerungen kamen bei vielen Beteiligten auf, als Gert Zimmermann seinen Lauf gegen eine Dampflok der Weißeritztalbahn noch einmal aufleben ließ. Auf den Plätzen 2 und drei liefen bei den Männern Holger Thieme vom SC Riesa (bereits AK M45) in 36:13 min und Björn Golm von der SG Adelsberg in 36:42 min. Insgesamt schafften es 16 der 199 Männer unter 40 Minuten zu bleiben. Bei den Frauen schaffte es diesmal keine Läuferin, diese Grenze zu unterbieten. Hier gewann Katja Schulze (LSVB) in 42:10 min vor Anja Drechsler vom Dresdner SV 1953 in 43:57 min. Ebenfalls aus Dresden kommt die Drittplatzierte Sindy Hellwig mit 44:19 min.
Über die Halbmarathondistanz waren die Teilnehmerzahlen überschaubar. 7 Frauen und 55 gingen auf den 2-mal zu durchlaufenden Kurs an der Weißeritz. Und hier wurde es bei den Männern spannend: 1:22:46 Std für den Sieger Edmilson Gomes vom SV Ostrau und 1:22:55 Std. für den 2. Elias Betka vom Kletterklub Daxensteiner 1905. Bei den Frauen gewann Claudia Schokrowski vom PFS Chemnitz in 1:46:56 Std.
Auf der 5 km Strecke waren dann zahlreiche Nachwuchstalente des Bundes- und des Landesstützpunktes Biathlon in Altenberg am Start und platzierten sich ganz vorn mit. Bei den Jungen kam Domenic Ender vom BSP Biathlon nach dem überlegenen Sieger Moritz Petrich vom ESV Dresden (17:05 min) mit 18:33 min auf Platz 2, gefolgt von Justin Strauß vom LSP Biathlon (19:05 min).
Bei den Mädchen gingen Platz 1 und 3 an die SG Dresden-Weißg. Kristin Jähnigen gewann in 20:28 min und Hanna Hoffmann lief zu Bronze in 20:48 min. Silber ging an Nina Lange, auch eine Nachwuchsbiathletin vom Landesstützpunkt Altenberg.
Zügig gingen dann die Siegerehrungen voran und neben den Medaillen erhielten die Platzierten noch Sachgeschenke. Und jetzt kann der Limbacher Marktlauf am 27. Mai kommen, denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Lichtenauer Sachsen-Cup 2017 warten schon wieder auf die nächste Gelegenheit um auf Punktjagd gehen zu können.
Ergebnisse: www.baer-service.de
Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2014