Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

9. Wertungslauf im Lichtenauer Sachsen-Cup 2019 - 15. Festungslauf Königstein

21-08-2019 18:39
von Veranstalter
Foto: Wolfgang Vogt

Neue Sieger auf der Festung - Der 15. Sparkassen Festungslauf Königstein ist nun schon wieder Geschichte. Nach den Voranmeldungen konnte man bei den Organisatoren um Jens Dzikowski sicher sein, dass es wieder eine neuen Teilnehmerrekord geben wird. Nachdem alle Zieleinläufe protokoliert und die Ergebnisliste fertig war, wurde es Gewissheit. In diesem Jahr ging es mit 809 Läufern und Walkern über die magische Zahl 800. Damit ist jetzt die Kapazität der Strecke ausgereizt. Seit der Premiere im Jahre 2005 gab es bereits den elften Teilnehmerrekord. Knapp über 7.000 Läufer und Walker haben seitdem die Festung bezwungen.
Aber vor dem Start gab es wieder zusätzlich Aufregung. Innerhalb von wenigen Minuten kam es zu drei Unfällen im Raum Königstein. Stellenweise ging gar nichts mehr. Dadurch konnte auch der Shuttle-Verkehr nicht aufrechterhalten werden. Die Königsteiner Feuerwehr als Helfer für den Festungslauf eingeplant, musste nun die Unfallstellen beräumen. Insgesamt waren an dem Freitag über 100 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Dazu gehörten u.a. auch die Sportfreunde vom Schützenverein Königstein, die den Startschuss für dieses Lauf-Event gaben.
Neu sind auch die Sieger, wenn auch nicht unbekannt. Schnellster auf der Festung nach 7,8 km war Felix Rüger vom SC DHfK Leipzig. Mit 28:33 min schaffte er zudem die zweitschnellste gelaufene Zeit in der Geschichte der Festungsläufe. Er liegt im Moment in der Deutschen Bestenliste über 3.000 m auf Platz 9 und ließ am Freitagabend der Konkurrenz keine Chance. Und das mit deutlichem Vorsprung. Der Zweitplatzierte Peter Frohnwieser (Decathlon Dresden) war mit 30:24 min fast zwei Minuten langsamer. Mit 30:59 min kam Anton Clauß (TV Dresden) wie schon 2016 auf den dritten Platz.
Danach hieß es warten und warten, bis die erste Frau dem Ziel entgegen lief. Franziska Kranich (Gräfin Cosel und Gefolge) hatte diesmal die Nase vorn, nachdem die Görlitzerin bereits 2009 und 2018 schon einmal Dritte auf der Festung war. Mit 37:46 min schaffte es sie allerdings nicht in die ewigen TOP-10-Frauenzeiten. Zweite wurde Anne Gründler (SG Adelsberg) in 39:09 min. Sie stand schon 2015 und 2016 als Dritte auf dem Treppchen. Dieser Platz ging in diesem Jahr an Patricia Nieke vom USV TU Dresden. Für die Vorjahressiegerin und neue Streckenrekordhalterin Maren Tritschler vom Basel Running Club lief es in diesem Jahr nicht so gut. Mit deutlichem Rückstand zu ihrer Rekordzeit wurde sie Achte. Dafür gewann sie die Gesamtwertung bei der 11. Sparkassen Panoramatour Sächsische Schweiz beim Drei-Etappenlauf.  
Im Feld der Festungsbezwinger auch die Handballer vom ESV Lokomotive Pirna, die sich gegenwärtig auf ihre nächste Saison in der Mitteldeutschen Oberliga vorbereiten. Die beste Platzierung gelang Maxim Heinold mit Rang 19 in der Gesamtwertung und dem Altersklassensieg in der U20.  
Für fünf Teilnehmer war es ein ganz besonderer Wettkampf. Denn Christin Marx, Katrin Hofmann (bd. TV Dresden), Jörg Fernbach (Radeberger SV), Gerhard Rödel (VfL Dresden-Bühlau) und Uwe Hergt (Heidenau) waren auch das 15. Mal mit dabei und wurden mit einer Extra-Ehrung bedacht..
Nach 1:45 Stunden war dieser 15. Sparkassen Festungslauf Königstein dann endgültig zu Ende, als Gunter Beyer aus Grimma als 649. das Ziel erreichte.
Da waren die Schüler schon lange wieder frisch umgezogen. Sie hatten auf dem Plateau der Festung 1,3 km zu  bewältigen und waren parallel zur 7,8 km-Strecke gestartet. Schnellster Junge war Max Hammer (TSV Medizin Wechselburg) in 3:51 min. Bei den Mädchen siegte Laura Prezewowsky (Pulsschlag Neuhausen) in 4:20  min. Kenner werden bei dem Familiennamen stutzig und ein Blick in die Protokolle der letzten Jahre zeigt auch warum. 2012 und 2013 gewann Luca Marie und im letzten Jahr Leonie, und nun eben Laura.
Gewalkt wurde auch. Die jeweils Schnellsten waren Sven Eichler (GuthMuths-Rennsteiglaufverein) in 52:37 min und Dörthe Rothe (Woltersdorf) in 1:02:12 Stunden. Die Team-Wertung gewann „Gräfin Cosel und Gefolge“ mit Christian Jentzsch, Robin Duha, Franziska Kranich und Christin Marx.
Die Laufreise, gesponsert von schulz Sportreisen Dresden, zum Medoc-Marathon 2020 ging gleich beim ersten Versuch weg. Die Geschäftsführerin des ASB OV Königstein/Pirna, Alice Domaschke, zog die Nummer 606. Sie gehört Ute Sieron aus Berlin. Im Rennen selbst belegte sie in der W35 Platz 22.
Der vorläufige Termin für den 16. Sparkassen Festungslauf Königstein steht auch schon fest. Es ist der 7. August 2020. Dann sicherlich unter einen neuen Leitung. Denn der  bisherige Gesamtleiter Jens Dzikowski möchte die Organisation an jüngere Sportfreunde weitergeben. Veranstalter Kreissportbund, die Kooperationspartner und viele Teilnehmer wünschen eine Fortsetzung.
Wolfgang Vogt

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018