Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Länderkampf 2017-U16

07-09-2017 19:12
von Geschäftsstelle

Endlich! Nach 9 Wochen Wettkampfpause der erste Bahnwettkampf für mich. Es war der Länderkampf in Polen, der am 2.9.2017 in Bogatynia stattfand. Treff in Dresden war 8:30 Uhr. Von dort aus ging es mit einem großen Reisebus und einer großen Gruppe an Sportlern auf ins Dreiländereck, wo wir uns mit Polen und Tschechien messen sollten. Unser Land Sachsen war mit rund 40 Athleten sehr stark vertreten.
Nach der Ankunft hat jeder von uns ein Auswahl-T-Shirt und einen Trainingsanzug bekommen, bevor sich alle zur Eröffnung auf dem Rasenplatz aufstellen sollten. Uns wurde viel Glück und Erfolg gewünscht (nur leider hat das keiner von uns verstanden, da nur auf polnisch und/oder tschechisch gesprochen wurde). Das Stadion war relativ klein, wie viele von uns fanden. Nach und nach hat jeder angefangen, sich aufzuwärmen.
Neben den altbekannten Disziplinen wie z.B. Weitsprung, 100m-Sprint oder verschiedene Wurfdisziplinen, mussten sich einige Athleten auch für uns unbekannten Disziplinen, wie 600m, 1000m und einer Staffel mit 4 unterschiedlichen Distanzen, stellen. Nach meinem Empfinden starteten wir sehr gut in den Wettkampf mit einigen Siegen und guten Platzierungen. Die Chancen standen gut. Wie jeder von uns war ich kurz vor meinem Start ganz schön aufgeregt. Ich musste mich in einer für mich unbekannten Disziplin messen: 1000m. In dieser Disziplin ging unser Team Sachsen mit 3 Starterinnen an den Start. Die anderen beiden sind so eine Strecke ebenfalls noch nie gelaufen. Gleich nach dem Startschuss lag ich ganz vorne; und konnte diese Position bis zum Schluss halten! Ich war stolz auf mich und meine Vereinskameradin, die um 1 Sekunde dritte wurde. Für uns war das ein großer Erfolg.
Am interessantesten fand ich die Staffel: der 1. Läufer musste 100m laufen, der 2. 200m, 300m musste der 3. und der Schlussläufer, wie soll es anders sein, 400m. Wir standen bis zum Zieleinlauf gespannt neben der Bahn. Am Ende hat sowohl die Mädels- als auch die Jungsstaffel ganz knapp gewonnen. Und das Endergebnis fiel nicht schlechter aus: Sieg für Sachsen! Hierbei dominierten die Jungs mit einem 1. Platz. Wir Mädels waren ganz knapp 3., aber das Endergebnis zählt. Sieg ist Sieg. Mit einem großen, wohlverdienten Pokal sind wir, nachdem Fotos geschossen wurden und wir gegessen hatten, wieder in Richtung Dresden gestartet. Von dort aus fuhr jeder wieder nach Hause.
Ich bin sehr stolz darauf, dass ich für diesen Länderkampf nominiert wurde. Ich bin überaus zufrieden mit meiner Leistung. Für mich war es ein ebenso erfolgreiches wie aufregendes Erlebnis! Danke, dass ich ein Teil vom Team Sachsen sein durfte!
Lisa Weißbach

Einschätzung des LK U16 durch den leitenden Landestrainer, Joachim Erdmann
"Bei bestem Leichtathletik-Wetter fuhren die Jungen einen deutlichen Sieg (131 P.) vor Niederschlesien (123,5) und Liberec (70,5) ein. Bei den Mädchen war es ein harter Kampf. Hier siegte Liberec (110,5) vor Niederschlesien (104,5) und  unserer Auswahl mit 102 Punkten. Damit reichte es mit 5 Punkten Vorsprung für einen knappen Gesamtsieg unserer Auswahlmannschaft. Es fielen noch einige persönliche Bestleistung und Kadernormen. Bei den Jungen zeigte sich mit drei Einzelsiegen und einem neuen Landesrekord Matteo Maulana vom LAC Erdgas Chemnitz noch in bestechender Form zum Saisonende. Eine tolle Moral der Mannschaft half uns besonders bei den beiden Staffelsiegen (100-200-300-400m) unserer Teams. Hier waren es vor allem die Schlussläufer Moritz Löschner vom Dresdner SC und Jessica Viertel vom SV Fortschritt Lichtenstein, die den Staffelsieg auf der Zielgraden erkämpften. Herzlichen Glückwunsch unseren Athletinnen und Athleten sowie ihren Heimtrainern zu diesem Länderkampferfolg der Jugend U16."

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2014