Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Strahlende Kinderaugen in der ARENA Leipzig

12-02-2018 18:43
von Jörg Fernbach
Foto: Jörg Fernbach

Strahlende Kinderaugen in der ARENA Leipzig

Es waren wunderbare Momente, wenn man sich am Sonnabend in der Arena Leipzig umschaute. Überall junge Menschen, schon ab der AK 7, die sich auf ihre Wettkämpfe freuten, mit großen Augen an den Lippen der Kampfrichter hingen um ja keine Einweisungen zu verpassen und dann mit Hingabe ihre Wettkämpfe absolvierten. Und noch emotionaler wurde es dann bei den Siegerehrungen, denn nicht nur die Kids, sondern auch ihre Eltern und Großeltern sprühten vor Stolz und Freude.
Sie kamen aus 10 Bundesländern, aber auch aus Kiew in der Ukraine, aus Brno in der Slowakei und aus Vereinen in Tschechien. 916 Starterinnen und Starter hatten sich in die Meldelisten eingetragen, dazu kamen noch 60 Bambinis.
Bereits um 9.00 Uhr gingen, bedingt durch die großen Teilnehmerfelder, die Wettkämpfe los und der Sportbürgermeister der Stadt Leipzig, Heiko Rosenthal, lies es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Josephine Sönnichsen von der MITGAS GmbH, das 16. MITGAS-Schülerhallensportfest zu eröffnen.
Auch der sportpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wolf-Dietrich Rost, war in die ARENA Leipzig gekommen und nahm zahlreiche Siegerehrungen vor und war ein gefragter Gesprächspartner. Aus der Sicht des veranstaltenden Vereins, MoGoNo Leipzig, gab es einige sehr gute, erwähnenswerte Ergebnisse: Michelle Rädler steigerte sich in der WJU16 über die 60m auf sehr gute 8,13 s; Fabian Netscher lief in der MJU20 in 49,91 s neue persönliche Bestzeit über die 400 m und Anna-Maria Hofmann ließ ihre unmittelbaren Konkurrentinnen aus Magdeburg und Dresden im letzten Test vor den DM hinter sich.
Es war eine tolle Stimmung in der ARENA Leipzig und wer einmal in der ARENA bei Leichtathletik-Wettkämpfen dabei war, trägt diesen (positiven) Virus noch lange in sich. Ein großes Dankeschön an Tasso Hanke, an seine zahlreichen Mitstreiter von MoGoNo und auch an die vielen Kampfrichter/innen, die diesen langen Tag unermüdlich bei der Sache waren. Fast 1000 Teilnehmer, aber der Zeitplan wurde exakt eingehalten. Dafür noch ein besonderes Lob.
Jetzt heißt es auf den nächsten Höhepunkt in der ARENA Leipzig warten und es werden 2019 gleich zwei LA-Höhepunkte werden:
Das 17. MITGAS-Schülerhallensportfest und zum 8. Mal die Deutschen Hallenmeisterschaften im Leistungssport.
Alle Ergebnisse: www.mogono-leipzig.de
Hier noch der Beitrag von Kerstin Förster, der in der Leipziger Volkszeitung erschienen ist. Herzlichen Dank dafür.
Jörg Fernbach
 
16. MITGAS-Schülerhallensportfest in der Arena zwischen Erlebnis und DM-Testlauf

Leipzig. Blitzschnell war der Dreikäsehoch aufs Siegertreppchen geklettert. Leo Pietsch vom SV Großbardau grinste über das ganze Gesicht. Kinder, Kinder – die Sprint-Hoffnung aus Sachsen hatte in der Altersklasse 7 beim 16. MITGAS-Schülerhallensportfest in der Leipziger Arena die Goldmedaille gewonnen. Wenig später stand mit Alexander Kosenkow vom TV Wattenscheid ein Routinier dieser Disziplin ebenfalls auf dem Podest. Über 900 Teilnehmer aus 88 Vereinen verliehen dem von MoGoNo organisierten Meeting erneut das Prädikat wertvoll.
„Weltklasse. Die Veranstaltung ist einmalig. Von früh bis spät sind alle Altersgruppen im Einsatz. Das ist ein Ansporn für den Nachwuchs“, lobte der Arena-Stammgast und Dienstälteste auf der Bahn. In Kürze feiert er 41. Geburtstag und hat nicht genug. „Ich will voll durchziehen für die Heim-EM im Sommer in Berlin“, kündigte Dauerrenner Alexander Kosenkow an. Der Olympiastarter bleibt seinem Metier treu, schlägt aber auch neue Wege ein. In Zukunft wird er als „Guide“ für die Wattenscheider Paralympics-Gewinnerin Katrin Müller-Rottgardt im Einsatz sein. In der Arena sprintete Kosenkow über 60 Meter in 6,93 Sekunden auf Platz zwei hinter Thomas Barthel aus Magdeburg (6,80 s). Die Norm für die Deutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende in Dortmund hat er erfüllt. Über einen Start wird aber wegen einer leichten Verletzung kurzfristig entschieden.
Weitere Athleten nutzten das Meeting zum Testlauf. „Das passt perfekt rein in die Vorbereitung“, sagte Idriss Gonschinska, der Leitende DLV-Direktor Sport. In Dortmund wird es neben Titeln um die Tickets für die Hallen-WM gehen. Zahlreiche U20-Sportler probten in Leipzig für ihre nationalen Meisterschaften (24./25. Februar in Halle). Aus Lokalmatadoren-Sicht erwähnenswert: U18-Europameister Marvin Schulte vom SC DHfK lief sich im 60-m-Vorlauf warm, war mit der Zeit nicht ganz zufrieden. Beim Sieg über 200 Meter lief es um so besser, die 21,91 s sind Bestzeit. Teamkollege Niels Torben Giese musste verletzungsbedingt passen.
Den Stabhochsprung-Wettbewerb der Damen entschied Cassandra Hennig mit 3,90 m für sich. Bis zur Sieghöhe flutschte es perfekt, doch die 4,00 m waren diesmal zu hoch. Für die Gastgeber freuten sich 400-m-Läufer Constantin König (49,53) sowie die U20-Starter Fabian Netscher (49,91) und Anna-Marie Hofmann über Bestleistungen. Stab-Artistin Lilly Empl stellte mit 3,50 Metern ihre Rekordmarke unterm Hallendach ein. Weitere regionale Sieger bei den „Halbstarken“ kamen aus Markkleeberg, vom SV Lindenau, LC Taucha und dem LC Eilenburger Land. Gewinner allesamt waren die beliebten Kindergarten-Staffeln unter dem Projektdach der IKK.
Auf ein Neues. „Das ist von mehreren Faktoren abhängig“, betonte Meeting-Chef Tasso Hanke (53) von der SG MoGoNo, der den Wettkampf-Marathon mit einem eingespielten Team stemmte – kleine Schönheitsfehler inbegriffen. Die Finanzen sind Dauerthema, die Stadt gilt als wichtigster Partner. „Wir müssen weitere potenzielle Sponsoren finden, um das Ding ordentlich hinzubekommen. Wünschenswert wäre eine neue Arena-Ausstattung. Beispielsweise gehen die Startblöcke eher als Trainingsmaterial durch.“
Kerstin Förster (LVZ)

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018