Telefon 0371 511 850 - E-Mail: lvsachsen@t-online.de

Volles Programm in der Chemnitzer Leichtathletik-Halle am 19./20. Januar

21-01-2019 18:41
von Jörg Fernbach
Foto: Jörg Fernbach
Foto: Jörg Fernbach

An beiden Tagen kamen fast 600 Athletinnen und Athleten nach Chemnitz, um bei den 29. Offenen Sächsischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften, den LHM der Jugend U18 und U14, den langen Staffeln, den 4x200 m Staffeln, den MK-LHM der Senioren, den LM Bahngehen und den Winterwurfmeisterschaften um Medaillen, Normerfüllungen und Bestleistungen zu kämpfen. Im Rahmen dieser LHM wurden auch die Leichtathletinnen und Leichtathleten des Jahres 2018 geehrt und Erika Falz mit der EN des DLV in Gold ausgezeichnet. (s. gesonderte Beiträge.
Im 19. Januar wurde wie bereits 2017 und 2018 ein Hauptprogramm in Form eines Meetings, in dem nur Finals stattfinden, konzipiert und erfolgreich durchgeführt. Davon hat der MDR-Sachsenspiegel noch am gleichen Tag berichtet und kann in der Videothek des MDR noch abgerufen werden.
Das Hauptprogramm eröffnete der Präsident unseres Verbandes, Dr. Tassilo Lenk, der auch herzlich den für Sport der Stadt Chemnitz zuständigen Bürgermeister, Herrn Ralph Burghart, begrüßte. Im Hauptprogramm wurden auch bei einer Tombola hochwertige Preise verlost und Max Heß vom LAC Erdgas Chemnitz fungierte hier als "Glücksfee" für die 5 Hauptpreise.
An den Wettkämpfen nahmen auch unsere drei Medaillengewinner der Europameisterschaften 2018 in Berlin, Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz), Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) und David Storl (SC DHfK Leipzig) teil. David Storl, der mit seinem neuen Vereinskameraden Dennis Lewke (beide gehören auch dem neuen Mitteldeutschen Kugelstoßteam an) an den Start ging, war nicht ganz mit seinem Ergebnis von 20,28 m zufrieden, auch wenn diese Weite bereits die Norm für die Hallen-EM 2019 bedeutet. Auch  Christina Schwanitz konnte mit ihrer Siegweite von 19,07 m bereits die Norm für die Hallen-EM knacken und schaffte damit in der noch sehr jungen Saison aber gleich die Jahresbestleistung in der Halle.
Kristin Gierisch trat diesmal nicht in ihrer Spezialdisziplin, dem Dreisprung an, sondern im Weitsprung, den sie mit 6,25 m gewann. Im Dreisprung schaffte Jenny Elbe vom Dresdner SC 1898 mit 13,70 m einen guten Saisonstart, wenn sie auch noch die EM-Norm um 15 cm verpasste. In der gleichen Disziplin gewann Max Heß mit 16,29 m. Ein gutes Ergebnis gab es auch für Jonas Wagner vom Dresdner SC, der im Hochsprung die Latte bei 2,20 m überquerte. Weitere gute Ergebnisse schafften Vincent Vogel vom LAC Erdgas Chemnitz mit7,48 m im Weitsprung, Roy Schmidt vom SC DHfK Leipzig, der in 6,80 s die 60 m vor seinem ehemaligen Vereinskameraden Erik Balnuweit (jetzt TV Wattenscheid 01) gewann. Erik Balnuweit holte sich aber dann noch den Sieg über die 60 m Hürden in 7,76 s vor Martin Vogel (7,89s) vom SC DHfK Leipzig.
Im Nachwuchsbereich stehen hier stellvertretend für alle guten Ergebnisse die Leistungen von Alina Sophie Vollert vom LAC Erdgas Chemnitz. In der WJU18 gewann sie den Weitsprung mit 5,83 m, siegte über die 60 m in 7,71 s und über die 60 m Hürden in 8,68 s und gehörte auch der erfolgreichen Staffel des LAC über die 4x200 m.
An dieser Stelle können nicht alle guten Ergebnisse aufgeführt werden. Auch im Winterwurf und im Bahngehen, sowie im MK der Senioren wurde gekämpft und gewonnen.
Alle Ergebnisse stehen unter: www.lvsachsen.de in der Rubrik Wettkampfergebnisse.
Jetzt geht es am kommenden Wochenende in der Chemnitzer Leichtathletik-Halle mit den LHM der U20 und U16 weiter und auch die Senioren kämpfen um die Landesmeistertitel.
Jörg Fernbach

Zurück

Leichtathletik-Verband Sachsen e.V. © 2018