Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Willkommen auf der Homepage des Leichtathletik Verband Sachsen e.V.
Starkes Sachsen - Team bei den Mitteldeutschen Meisterschaften
Aktuelle News: Starkes Sachsen - Team bei den Mitteldeutschen Meisterschaften
von Peter Strauß
Foto: Iris Hensel

Endlich wieder Wettkämpfe und kein Regen! Diesen Eindruck bekam man bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der Erwachsenen in Sömmerda. Die verschiedenen Altersklassen, von der U18 bis zu den gestandenen Senioren, alle sorgten dafür erfreulich große Felder, und mit dabei die erfolgreichen Leichtathleten aus Sachsen. Von den 33 ausgeschriebenen Disziplinen gab es für das Sachsenland 16 Gold-, 12 Silber- und 11 Bronzemedaillen. Dabei war diesmal die Region Leipzig besonders stark vertreten. Elf Sieger kamen aus diesem Regierungsbezirk So war der 400-m-Lauf der Männer in Leipziger Hand. Sieger Rocco Martin (MoGoNo) steigerte sich auf 47,85 s, Conrad Kieselberger und Louis Fuchs vom SC DHfK blieben ebenfalls unter 50 Sekunden. Dazu Leipziger Doppelsieg über 1500 m und 5000 m der Männer. Bei den Frauen wurde Nadine Stricker (MoGoNo) sogar Doppelmeisterin über 800 m (2:16,48) und 1500 m (4:48,37). Die U18 Landesmeisterin Sarah Ranis vom SC DHfK steigerte sich beim 100-m-Endlauf auf 12,09 s und für die Dritte der Deutschen Meisterschaften im Speerwurf, Lea Wipper (SC DHfK), gab es natürlich mit 52,37 m die Goldmedaille. Für die Chemnitzer Teilnehmer hatte Sarah Schmidt (LV 90 Erzgebirge) zwei Medaillen im Reisegepäck: Sieg beim Kugelstoßen mit 16,79 m und Silber für den Diskuswurf von 47,67 m. Mutter und Tochter Herrmann aus Frankenberg bestimmten das Niveau beim Stabhochsprung: Tochter Bianka gewann mit 3,10 m Gold, Mama Petra holte mit 62 Jahren und 2,60 m Bronze! Die dritte Goldmedaille für Chemnitz erreichte Cedic Trinemeier mit der Kugel mit 18,09 m. Jessica Viertel von Vorwärts Zwickau, die einen Tag vorher in Dresden Sachsenmeisterin der U20 über 1500 m war, steigerte sich in Sömmerda auf 4:48,54 min. und erkämpfte damit eine Silbermedaille. Eine (verkehrsbedingte) kleine Delegation vom Dresdner SC freute sich über zwei Siege: 400-m-Spezialist Kevin Joite war in 21,58 s der Beste über 200 Meter und beim 800-m-Lauf der Männer gab es einen Dresdner Doppelerfolg für Franz Walther (1:52,72 min.) und für Till Woldrich (1:54,73 min.). Bei den Frauen konnten sich Emilia Grahle (400 m in 56,20 s) und Leonie Herrmann (100 m H. in 14,19 s.) über die Silbermedaille für den DSC freuen.
Peter Strauß

Zurück

© Copyright 2021 Leichtathletik-Verband Sachsen e.V.. All Rights Reserved.